ILIRA

Biografie

ILIRA gilt als größte Entdeckung der aktuellen Popmusik. Das Vier-Oktaven-Stimmwunder klettert mit ihrer virtuosen Vokalakrobatik auf den Pop-Thron und nistet sich dort mit eingängigen Hooks samt cleveren Texten ein. Ausgelöst durch die Debut-Single »Whisper My Name«, umgibt ILIRA ein unaufhaltsamer Hype als internationales Ausnahmetalent, dem sich derzeit keiner entziehen kann.

weiterlesen

Als Kind kosovo-albanischer Eltern, wächst ILIRA in einer schweizer Kleinstadt auf und sorgt schon früh für rebellischen Wind in der idyllischen Landluft. Ein breitgefächerter Musikgeschmack von Rihanna über Nirvana zeigt bereits im Kindesalter, dass ILIRA zu einer facettenreichen Künstlerin heranwachsen wird. Entgegen üblicher Konventionen, plant das Goldkehlchen schon in der Grundschule eine Karriere als Pop-Diva und lässt nie wieder von diesem Verlangen los. »Ich bin ein instinktiv misstrauischer Mensch, doch bei einer Sache war ich mir immer schon sicher: dass es mit der Musik klappen wird.«

Nach ersten Schulauftritten, bahnt sich ILIRA ihren Weg hin zu größeren Bühnen und schafft es bis ins albanische und schweizer TV. Noch nicht am eigenen Ziel angekommen, fängt die Visionärin mit Tunnelblick schließlich an, eigene Songs zu schreiben mithilfe von Beats, die sie online kauft. Wenig später lädt sie Video-Snippets von selbstgeschriebenen Songs auf Instagram hoch und wird kurzerhand von keinem geringeren als Rap-Mogul Prinz Pi angeschrieben. »Die durchweg positiven Reaktionen aus dem Ausland haben mich total geflashed. Prinz Pi wollte mich unbedingt nach Deutschland holen und so geschah es dann letztlich auch.« ILIRA packt ihren Glitzer-Koffer und zieht nach Berlin. Es folgen ein Management-Deal mit 50/50 und ein Verlagsvertrag mit Sony/ATV.

In Berlin angekommen, reißen sich bereits die ersten DJs um ein Feature mit der vielversprechenden Newcomerin. Erste Kollaborationen generieren blitzartig siebenstellige Clickzahlen auf Spotify und katapultieren ILIRA auf Anhieb an die Spitze der national meist gefragtesten Singer/Songwriter. Es folgen Auftritte in ganz Deutschland, unter anderem beim HOLI Festival mit über 10.000 Besuchern. Wie es sich für eine Stil-Ikone gehört, besteht ILIRAs Garderobe aus erlesener Exzentrik. »Neonfarbene Crop-Tops, Retro-Sonnenbrillen im Katzenlook und voluminöse Frisuren sind meine täglichen Begleiter. Für Bühnen-Outfits lege ich dann gerne noch eine Schippe drauf. Fashion ist für mich ein essentieller Ausdruck meiner Identität als Künstlerin.«

ILIRAs Sound erweckt den Eindruck, als hätte eine Horde Wissenschaftler die DNA des universellen Hits ermittelt und in jedem ihrer Songs authentisch rekonstruiert. Kein Wunder also, dass ILIRA mittlerweile mit ihrem selbsternannten glitter-urban-Pop auch zur international gefragten Songwriterin mutiert und in Los Angeles sowie London an ihrem Debut-Album arbeitet. Mit ihrem Kollektiv aus dualistischen Gefühlsebenen — angesiedelt zwischen starker Stimmgewalt und zarter Melancholie — beweist sie immer wieder artistische Vielfalt. »Jeder Song von mir reflektiert eine andere Seite meiner ambivalenten Persönlichkeit. Manchmal geht es mir gut wie an einem sonnigen Tag in Central Park mit einer pinken Flasche Champagner in meiner Hand. An anderen Tagen will ich nicht mal aus dem Haus, klammere mich an mein Bett und fühle mich der schwer-grauen Wolke über mir völlig ausgeliefert.« ILIRAs bilderreiche Sprache findet sich in ihren Songs wieder und reicht von solch emotionalen Momentaufnahmen bis hin zu frechem Wortwitz mit einem Augenzwinkern zwischen den Zeilen. Schnell werden Plattenlabels auf ILIRA aufmerksam und überbieten sich gegenseitig, um das exotische Talent unter Vertrag zu nehmen. Im August 2018 unterschreibt ILIRA schließlich bei Four Music/Sony Music.

»Whisper My Name« ist ab sofort überall zu hören und zementiert ILIRAs Karriere als neue Größe im Musikkosmos. Während sie es sich auf ihrem Pop-Thron weiterhin gemütlich macht, wartet der Rest der Welt gespannt auf die nächsten Schritte des heißesten albanischen Exports.

schließen