Schmutzki

Biografie

Man stelle sich vor, man ist 29 und nicht ganz sicher: Ist man jetzt Rockstar oder nur ein Loser? Die Wimpern zucken noch ein bisschen, denn man hat diesen Plattenvertrag unterschrieben, den ach so tollen Job hingeschmissen und sich mal eben so auf Hartz 4-Niveau heruntergestuft. [Dummerweise fühlt sich das Ganze unheimlich gut an.] Also schreibt man die Platte, die man schon immer machen wollte. Geht auf die Tour, die man schon immer spielen wollte. Und genießt diese neue Freiheit, die eigentlich keine ist. Denn man war noch nie so gefangen von diesem Traum, den man schon immer geträumt hat. Denn das ist die Chance. Die Entscheidung. Der vielleicht größte Fehler? Drauf geschissen. Das ist BÄM!

weiterlesen

Also erst mal feiern. MEINE PARTY. Nur mit den geilsten Leuten, versteht sich natürlich. [Glaubste nich? Komm zum Konzert!] Okay, Stuttgart ist vielleicht nicht das kulturelle Epizentrum der Republik. Aber vielleicht hat genau dieser Umstand dazu geführt, dass Schmutzki aus Stuttgart, bzw. Stuttgart aus Schmutzki gerade explodiert. Dem Mob sei Dank! YEAH, YEAH!

Nur doof wenn man dann gesagt bekommt: “Ey, ihr seid doch gar keine richtige Punkband… Bei euch geht’s doch nur ums Feiern!” [Den Exkurs, was Punk ist und was nicht, sparen wir uns jetzt mal.] Hier ist wohl eine Abreibung fällig? BÄM! Damit wäre das wohl geklärt… POSITIVE BRUTALITY! Was das heißt? Man lässt sich nicht einschüchtern! Man ist einer von den Guten! Man ist einer von uns!

Noch viel leichter als in Gut und Böse scheint man unsere Welt in Gewinner und Verlierer einteilen zu können. Denn am Ende des Tages ist doch das Wichtigste, sich trotz Burn-Out, Depression und vorzeitiger Alterung wie ein echter Gewinner zu fühlen! Oder? [Achtung: Überraschung!] Bei Schmutzki sieht man das anders. Alle wollen siegen? Wir wollen fliegen! Und das gerne auch mal auf die Fresse! Um wieder aufzustehen. Und noch mal zu fliegen. Wie beim RODEO.

Sollte man zwischendurch aber mal Zweifel an dieser Philosophie bekommen, hat man bei Schmutzki schon das Patentrezept parat: DIE KUNST DER VERDRÄNGUNG. [Endlich!] Eine einfache, aber wirkungsvolle Strategie um den anstrengenden Alltag zu bewältigen und sich vor einschlägigen Zivilisationskrankheiten zu schützen. Sie fragen wie das geht? Bleiben Sie dran!

Mit gedoptem Selbstbewusstsein wird es jetzt mal Zeit für ein bisschen RISIKO. Eine längst vergessene Tugend, könnte man manchmal meinen. Und im Kontext der schmutzkiesken Gretchenfrage [Rockstar oder Loser?] besonders relevant. Und weil die Droge immer noch wirkt, wird der Karriere-Harakiri nicht weiter hinterfragt. Bloß keine Angst! Sonst bekommt man noch schlechte Laune wie die Pappnasen von Pegida & Co. Ihr wollt scheiße sein? VIEL SPASS!

Aber wie es so ist: PISS GEGEN DEN WIND und man wird nass. Unangenehm so geweckt zu werden. Als wär man DER LETZTE IN DER DISKO und realisiert plötzlich, dass es einsam um einen geworden ist. Irgendwie traurig? Nicht wirklich. [Bier-Emo halt!] Klar fühlt man sich jetzt wie der Loser, aber zum Glück ist da ja noch dieser andere Typ, dem es genau so geht. Ein Bruder im Geiste. Ein echter Freund. Und wenn es nur der eigene Schatten ist.

Ein neuer Tag! Nur doof, dass man als Möchtegern-Rockstar immer so viel zu tun hat und seinen Kater gar nicht mehr richtig genießen kann. Irgendwie hat man sich die ÜBERDOSE anders vorgestellt [Man ist halt keine 27 mehr.] Aber jetzt bloß nicht zweifeln! IMMER WEITER! Hätte man jetzt ein Groupie, würde man es wohl aus dem Bett schmeißen. Aber gibt es SO NE SORTE überhaupt noch? Hauptsache die Leute denken es… Denn das Rock’n’Roll-Ehrenamt bringt seine Pflichten mit sich! Also zurück auf die Bühne und brav PANIK IN DER DIZZE verbreiten. Eh alles Routine. Moment. Reality Check! Wie war das noch mal? Man macht ja den geilsten Job der Welt? Stimmt! Fast vergessen.

Also noch mal: Rockstar oder Loser? Stellt sich diese Frage überhaupt? Hat man sich denn verändert? ERINNER DICH MAL! Eigentlich war es doch schon immer so. Und wird immer so bleiben. Punkrock gab’s vor Schmutzki, mit Schmutzki und wird es nach Schmutzki geben. Und solange man Schmutzki hier braucht, wird weiter gemacht. So oder so. WIR BLEIBEN DRAUF!

Man dankt!

schließen

Diskografie

Bäm 2015
MOB (EP) 2014

Videos