Jakub Ondra

Biografie

»Ich mache Musik, seit ich 7 Jahre alt bin. Ich habe als Sänger im Bambini di Praga-Chor begonnen«, erzählt Jakub Ondra vom Anfang seiner Karriere. Wobei der Begriff »Karriere« vielleicht irreführend ist. Zumindest noch. »Mit 17 habe ich mich auf den Weg gemacht und mich in unzähligen Städten Europas einfach auf die Straße gestellt und Musik gemacht«, gibt der 20-jährige Tscheche weiter zu Protokoll.

weiterlesen

Was Jakub Ondra dabei zurückhaltend verschweigt: Als 16-Jähriger hatte er mit »Malý princ« (»Der kleine Prinz«) einen riesengroßen Hit in seinem Heimatland Tschechien. Doch zur Volljährigkeit macht sich eine Unruhe in ihm breit – es zog ihn raus. Raus aus der Heimat, raus aus den bekannten Strukturen, raus aus der Komfortzone.

In den folgenden zwei Jahren reist Jakub zwischen Zürich, Berlin, Hamburg und Prag herum. Ohne festen Wohnsitz hält er sich mit Straßenmusik über Wasser. Es ist jedoch ein selbst gewähltes Über-Wasser-Halten, ein freies. Und ein durchaus erfolgreiches obendrein. Jakub begeistert seine Zuschauer und verkauft pro Straßenauftritt auch gut und gerne mal 200 selbst produzierte CDs. »Durch die Straßenmusik und das Reisen habe ich gelernt, geduldig zu sein und effizient Probleme zu lösen«, sagt er nach über zwei Jahren on the road.

Seine Geduld hat sich ausgezahlt. Bei einem weiteren Gig in irgendeiner Stadt – vielleicht war es Berlin oder Hamburg, es könnte aber auch Prag gewesen sein – spricht ihn der Produzent und DJ Vitali Zestovskih an, der mit Koby Funk, Twopack, Traum:a und Pretty Pink ein nicht unbekannter musikalischer Strippenzieher in der Musiklandschaft ist. Kurzerhand nimmt Zestovskih den jungen, übertalentierten Straßenmusiker in sein Team auf. Mit der Schicksalhaftigkeit der Begegnung kann sich Jakub Ondra durchaus anfreunden, wobei er an einem Weg nach oben nie gezweifelt hat: »Mein Plan B war immer, meinen Plan A durchzuziehen!« Mit dem Song »On The Menu«, den Jakub gemeinsam mit Vitali Zestovskih schrieb und produzierte, hat er jetzt einen Hit im Köcher, der diesen Plan A funktionieren lassen wird. »On The Menu« ist so nahbar sympathisch wie ein Fußgängerzonen-Konzert und begeistert dabei mit einer Melodie, die jedem Hörer nicht mehr aus dem Kopf geht. Das mag ein wenig abgedroschen klingen, aber so klingt ja auch die romantisch träumerische Geschichte des Straßenmusikers, der bei einem Gig entdeckt wird und einen internationalen Hit landet.

schließen

Diskografie

On The Menu (Single) 2015

Videos